childrens-hope-school

1. Rundbrief

Hinterlasse einen Kommentar

Strengelbach, 1.März 2016

Liebe Freunde, Bekannte und Verwandte

Wie schnell die Monate vergehen. Es ist an der Zeit, euch wieder einmal zu informieren, wie die „childrens hope school“ sich weiter entwickelt hat und wie die Schüler stetig Fortschritte erzielen. 

Schulhaus mit Waisenraum wird gebaut

Am 1. Januar 2016  konnte die Schule das einjährige Bestehen feiern.

Ende September 2015 flogen wir zu zehnt nach Mombasa. Wir nahmen 460kg Hilfsgüter  mit, die wir in der Schule verteilten. Die Schüler erhielten Schuhe, Kleider, Farbstifte und viele Förderspiele.

Als wir das Schulgelände nach 10 Monaten wieder betraten, waren wir positiv überrascht. Während unserer Abwesenheit wurde viel gearbeitet. Ein Gemüsegarten entstand, Wege wurden angelegt und Bäume gepflanzt.  Für die Sicherheit der Schüler wurde ein einfaches Eingangstor aus Holz und Maschendraht montiert.

In der ersten Woche  während unseres Aufenthalts wurde ein zweites Schulhaus gebaut. Aus finanziellen Gründen wurden  der Wassertank und die Wasserleitungen nicht montiert und das dringend benötigte Waisenhaus konnte leider nicht realisiert werden. Einzelne Schicksale waren derart schwerwiegend, dass wir uns dazu entschieden,  einen provisorischen Schlafraum für 11 Mädchen und einen behinderten Jungen einzurichten. Mit Bastmatten und Matratzen richteten wir den Raum ein. Dank weiteren Spenden konnten wir beim Schreiner 12 Betten in Auftrag geben. Heute ist der Raum mit Kajütenbetten, Gestellen für die Kleider und mit bunten Vorhängen eingerichtet. Am 7. Januar 2016  bezogen die Kids ihr provisorisches Zuhause. Die Kinder, welche den Waisenraum bezogen,  werden von einer Betreuerin begleitet, die auch nachts anwesend ist. Da der behinderte Junge Unterstützung braucht, helfen die älteren Mädchen  mit. Sie putzen ihm die Zähne, spielen Ball und integrieren ihn soweit wie möglich im Alltag. Wegen der noch fehlenden sanitären Einrichtungen waschen sich die Kinder vorerst bei der Wasserpumpe. Doch die Elektrifizierung der Schule konnten wir realisieren damit in der Nacht das Licht brennt.

Regenfälle und starke Sonneneinstrahlung  haben uns dazu veranlasst, ein Mehrzweck-gebäude in traditioneller Bauweise zu realisieren.  Ein Plattenboden konnte Dank grosszügiger Spenden von Touristen mit eingebaut werden.  Die Kinder nehmen nun ihre Mahlzeiten unter einem schützenden Palmendach ein und das Personal benutzt den Raum als Sitzungszimmer. 

Neue Schüler und Angestellte

Im Januar 2016 wurden 40 neue Schülerinnen und Schüler aufgenommen. Für diese bezahlen die Eltern im Monat ein Schulgeld von umgerechnet CHF 5.00. Im Moment werden sieben Klassen geführt.

Eine neue Mitarbeiterin und zwei Mitarbeiter wurden dafür bereits eingestellt (ein Lehrer für die vierte Klasse, ein Gärtner und eine Betreuerin für die Kinder im Waisenzimmer). 

Was muss noch getan werden

Bauliche Massnahmen:

  • Waisenhaus mit Einrichtungen
  • Sanitäre Anlagen und Küche
  • Spielplatz
  • Schulplatzgestaltung
  • Zaunerweiterung
  • Elektrifizierung durch Solaranlage

Personal und Bildung:

  • Überprüfung und Anpassung der Löhne
  • Weiterbildung:

Ernährung und Hygiene / Medizinische Versorgung /HIV – Prävention

  • Personalrekrutierung

Patenschaften

Wir möchten sie darauf hinweisen, dass wir noch Paten/Patinnen für unsere Schülerinnen und Schüler suchen. Mit Fr. 20.00 pro Monat sind die Kosten für die Uniform, die Mahlzeiten und die Schulkosten gedeckt. Unser Wunsch wäre, für jedes Kind eine Patin/ einen Paten zu finden.

Die Arbeit vor Ort zeigt uns immer wieder, wie unterschiedlich die beiden Kulturen (Kenia und Schweiz) sind. Wir bewegen uns zwischen zwei Welten und wir versuchen immer wieder einen gemeinsamen Nenner zu finden. Unser Ziel ist eine kenianische Schule, die von Fachkräften aus der Schweiz unterstützt wird. Für die Zukunft sind uns Eigenständigkeit und Unabhängigkeit sehr wichtig. Unsere Hilfe ist „Hilfe zur Selbsthilfe“. Veränderungen brauchen Zeit. 

Termine 2016:

Generalversammlung, Freitag, 24. Mai  2016

Standaktionen in Zofingen:  25.Juni,   10.September,  10.Dezember

 

Jacqueline Meyer,

Präsidentin

 

Verein CHILDREN`S HOPE SCHOOLc/o Jacqueline Meyer, 
Breitbachstr.22, CH- 4802 Strengelbach,
Tel.062 751 99 05 / 079 866 32 80
E-mail: reyem_j@hotmail.com
www.childrens-hope-school.com 
Bankkonto: Raiffeisenbank Zofingen, Geschäftsstelle Strengelbach,RAIF22721
IBAN/Konto – Nr.  CH 88 8072 1000 0063 65682
Kontoinhaber: CHILDREN`S HOPE SCHOOL

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s